Mein Wecker hat um 03:40 Uhr geklingelt, ist definitiv nicht meine Uhrzeit, aber dafür war ich ziemlich fit. Das Equipment hatte ich am Abend zuvor fertig gepackt so das ich nur noch los musste. Praktischer weise wohne ich nah am Wasser und hatte dort vom Steg aus einen guten Blick auf den Mond. Um die Brennweite etwas zu vergrößern habe ich zu dem 70–200mm einen 1.4er Telekonverter verwendet. Dennoch war die Brennweite sehr gering, aber hier eines meiner Ergebnisse:

Superblutmondfinsternis 2015

Share →